41 360
  41 360 Museumseinsatz
 
In diesem Album finden Sie Bilder und Informationen über die Dampflok 41 360.
41 360 wurde am 18. Juli 1940 von der Firma Arnold Jung in Jungental bei Kirchen an der Sieg abgeliefert und am 20.Juli 1940 durch die Deutsche Reichsbahn abgenommen und in Dienst gestellt. Die Beschaffungskosten lagen bei 63.444 Reichsmark.

Zum Einsatz kamen die Güterzuglokomotiven der Baureihe 41 bei allen mittelschweren Zügen. Bis 1941 wurden insgesamt 366 Stück dieser universell einsetzbaren Maschinen geliefert.

Zu Beginn der 50er Jahre zeigten sich Ermüdungserscheinungen im Kesselbaustahl, dies führte zu einer Neubekesselung. 99 der 220 in Westdeutschland verbliebenen Maschinen erhielten geschweisste hochleistungsfähige Neubaukessel, von den 99 neubekesselten Loks erhielten 40 eine Ölhauptfeuerung, darunter auch 41 360.

Im Jahr 1977 kam am 26. Oktober das endgültige Aus für die Dampflokomotiven der Baureihe 042 und 043 im Dienst der damaligen Bundesbahn.

Eine Gruppe von Eisenabahnern und deren Freunden wollten jedoch "die Dampflok" im Ruhrgebiet nicht sterben lassen, mit der Gründung der Dampflok-Arbeitsgemeinschaft 41 360 im BW Gelsenkirchen-Bismarck und dem sammeln von Geld mit dem 41 360 von der DB gekauft werden konnte, begann ein neuer Dienstabschnitt im Leben von 41 360.

Von 1977 an wurde 41 360 in vielen Arbeitsstunden nach Feierabend zerlegt, wideraufgearbeitet und hatte 1985, zu den Feierlichkeiten zum 150. Jubiläum der Deutschen Bundesbahn, ihren großen Auftritt in Nürnberg.

Seit damals konnten viele Sonderfahrten durchgeführt werden, bei denen 41 360 zuverlässig und im immer sauberen Kleid ihren Dienst als Museumslok versah.

Technische Daten der Baureihe 41:
  • Bauart 1'D1'h2
  • Treibraddurchmesser 1.600 mm
  • Laufraddurchmesser 1.000 mm vorn
  • Laufraddurchmesser 1.250 mm hinten
  • Länge über Puffer 23.905 mm
  • Höchstgeschwindigkeit 90 km/h
  • Leistung 1975 PS
  • Kesseldruck 16 bar
  • Verdampfungsheizfläche 177,54 Quadratmeter
  • Überhitzerheizfläche 95,77 Quadratmeter
  • Zylinderdurchmesser 520 mm
  • Kolbenhub 720 mm
  • Achslast max. 20,2 t
  • Lokreibungslast 74,5 t
  • Lokdienstlast 101,5 t


Hier präsentieren wir Bilder der 41 360 als Museumsmaschine.

Hier ist die "Lady of Bismarck" in Köln Dünnwald zu sehen



Auch dieser Rücken weiß zu entzücken. Aufgenommen beim Plandampf 2011 im Münsterland.


Die beiden weitern Bilder entstanden ebenfalls beim Plandampf 2011 im Münsterland.




Als im letzten Jahr zum Weihnachstmarkt nach Bremen ging, konnte diese sehr
spektakuläre Ausfahrt in Recklinghausen HBF erlebt werden.





Und bei der Rückleistung entstand in Recklinghausen HBF diese
Nachtaufnahme der 41 360



41 360 anlässlich des Herbstfestes 2009 in Bochum Dahlhausen.
Die Lok steht für Führerstandsmitfahrten zur Verfügung


Die nächsten beiden Bilder entstanden im Ahrtal am 15.10.11. Für das
Zugpersonal iene besondere Fahrt, da zum ersten mal seit langer Zeit wider
der historische Speisewagen mitgeführt wurde!





Karl-Friedrich Seitz stellte uns ebenfalls Bilder zur Verfügung. In dieser Kategorie möchten wir ein Bild der 41 360 zeigen,
welches 1985 entstand, also kurz nachdem das Dampflokverbot in der BRD aufgehoben wurde. Die Unterschiede zwischen 1985 und den aktuellen Bildern ist deutlich zusehen.


Bilder:

Benjamin Hasenauer, Sven Buchert, Patrick Bartusch, Karl-Friedrich Seitz





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 25 Besucher (90 Hits) hier! © alle Rechte vorbehalten, die Webmaster ©  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden